Anzeigen

Neuseeland Lebenshaltungskosten

Finanzen / Lebensunterhaltskosten Neuseeland

Um gut sich optimal für einen Aufenthalt in Neuseeland vorzubereiten sind die
finanziellen Mittel natürlich enorm wichtig. Die Lebensunterhaltskosten sind sehr ähnlich wie in Australien, jedoch nicht so hoch wie in Deutschland. Ein normaler Tag mit allen dazugehörigen Kosten in Neuseeland kann zum Beispiel so aussehen:
Begonnen bei der Unterkunft sind NZ$ 100-200  pro Woche einzuplanen. Um einen Brief innerhalb des Landes zu verschicken sind 50 cent gefragt, also nicht gerade ein großer Preis-Schock. Auch eine Busfahrt in die nächste Stadt zum Beispiel kosten etwa NZ$ 1.

Wenn einen unterwegs der Hunger packt  gönnt man sich für NZ$ 4,35  ein BigMac bei MacDonalds. Um sich dannach mit neu gewonnenen Freunden ( was nicht ungewöhnlich ist, da die Neuseeländer sehr offen und freundlich sind) oder Mitreisenden per Telefon zu verabreden kann man lokale Gespräche vom Festnetz aus kostenlos halten. Ein gemeinsamer Kinobesuch kann dann nochmals NZ$
10-15  kosten. Als Faustregel lässt sich sagen, wer hier in Deutschland mit EUR 500 im Monat gut auskommt, wird down under mit NZ$ 1000 auch sehr gut zurecht kommen.

Viele Universitäten bieten auf ihren Informationsseiten Auflistungen mit denen man die Kosten für das Leben in Neuseeland  gut einschätzen kann. Die gesamten Studiengebühren hängen von der Wahl des Instituts, des Studienkurses, der Art der Unterkunft und des Ortes des Studiums ab. Die Summe der Gebühren mit Nebenkosten wie Zulassungs und Aufnahmegebühren, Versicherung und Studiengebühren sowie die Benutzung der Campus Anlagen betragen NZ$ 18,000-25,000.

Die Studiengebühren müssen in der Regen im Vorraus eingereicht werden um
die Bezahlbarkeit des Studiums in Neuseeland beweisen zu können. Ein Kredit wird im Normalfall nicht an internationale Studenten vergeben.

Um ein günstigeres Studium zu ermöglichen, bieten viele Neuseeländer ihr Haus als Unterkunftsort an. Die Mahlzeiten werden in der Regel von der Gastfamilie getragen und zu geringen Mietpreisen kann man sein eigenes Zimmer bekommen. Jedoch basiert dieser Lebensunterhalt auf Geben und Nehmen, da man für eine Weile ein Teil der Familie ist. Es ist jedoch eine ideale Gelegenheit sich sprachliche Fertigkeit
en an zueignen, da man viel Kontakt zu den Bürgern Neuseelands bekommt, ja sogar sich mitten drin befindet und Konversationen mit Freunden, Nachbarn und selbstverständlich der Gasfamilie selbst haben kann.

Um seine Lebensunterhaltskosten möglichst problemlos zu finanzieren sind Nebenjobs eine übliche Methode Taschengeld zu bekommen. Wie in Australien sind Backpacker sehr reichlich vertreten und daher finden sich zahlreiche Möglichkeiten einen kleinen Aushilfsjob oder ähnliches zu bekommen.